Hovener Gutsleute 1225: Erzbischof Engelbert will seine Macht weiter ausbauen und erhebt Anspruch auf Vogteien, die bis dahin Graf Friedrich II. von Isenberg und andere Adelige in Westfalen und im Rheinland gehörten. Am 7. November 1225 befindet sich Engelbert auf der Rückreise von Soest über Schwelm, wo er die Kirche weihen wollte, nach Köln, als er nahe dem heutigen Gevelsberg in einem Hohlweg von seinem Neffen Friedrich überfallen und ermordet wird.
1288: Der limburgsche Erbfolgekrieg endet in der Schlacht von Worringen. Der Streit entstand auf Grund von machtpolitischen Konflikten zwischen Johann I. von Brabant und dem kölner Erzbischof Siegfried von Westernburg. Das südliche Grenzgebiet an der Ruhr wird der Grafschaft Mark übergeben. 1250-1300 Forum Startseite Geschichte Kontakt Fotos Termine Links Gaestebuch Der Hof Handwerk